24h Rennen Nürburgring 2011

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrerbesetzung für den P4 bekanntgegeben:
      "Mika Salo, Fabrizio Giovanardi, Nicola Larini und Luca Cappellari werden in der kommenden Saison für uns fahren"
      "Nach unseren Tests werden wir die ersten zwei Saisonläufe der VLN auf der Nordschleife bestreiten", sagt Garella. Das große Ziel für 2011 ist klar: Der Ferrari P4/5 Competizione soll in der Experimentalklasse beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring für ordentlich Furore und staunende Blicke sorgen. Erst irgendwann im Sommer wird Glickenhaus selbst erste Runden drehen. Bis dorthin muss er sich mit anderen "Spielzeugen" vergnügen. Unter anderem stehen einige Expemplare der originalen P-Serie in der Garage.

      Klingt für mich nach einem seriösen Projekt.Ich will auch Millionär mit Langeweile sein... *headbang*

      Ganzer Beitrag bei der Bild für Motorsport:
      motorsport-total.com/mehr/news…mit_Methode_10112201.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ArembergUltraZ ()

    • Das 24h Rennen 2011 dürfte mit Abstand das beste Starterfeld aller Zeiten bieten.

      BMW
      Porsche
      Audi
      Mercedes

      allesamt mit Werksteams, dazu:

      Ferrari
      Mclaren

      und die ganzen Privatiers natürlich.... meine Fresse. Umso ärgerlicher das man das Rennen auf einen so blöden Termin gelegt hat, im Mai wäre die internationale Aufmerksamkeit viel grösser gewesen da es ein recht "toter Monat" in Sachen Langstreckenrennen ist. So kurz nach Le Mans ist der Hunger nach Langstreckensport im grossen und ganzen bei vielen erst mal gesättigt...aber wer versteht schon den ADAC..
    • Montoya schrieb:

      .... meine Fresse. Umso ärgerlicher das man das Rennen auf einen so blöden Termin gelegt hat, im Mai wäre die internationale Aufmerksamkeit viel grösser gewesen da es ein recht "toter Monat" in Sachen Langstreckenrennen ist. So kurz nach Le Mans ist der Hunger nach Langstreckensport im grossen und ganzen bei vielen erst mal gesättigt...aber wer versteht schon den ADAC..


      Hunger auf Langstrecke sättigen?? WIE funktioniert das? Nur noch 46 Tage bis Dubai! :popcorn:
      Was ist LeMans? Dieses völlig überbewertete Messen zwischen Audi und Peugeot, garniert mit jeder Menge häßlicher offener Prototypen?

      *ironieaus:* Ich denke in Schlaaand dürfte mittlerweile den meisten Leuten die Termine von LeMans oder anderen motorsportlichen Großveranstaltungen recht wurst sein, da für sie das 24h auf der Nordschleife bereits seit einiger Zeit das eigentliche sportliche Highlight ist.
    • Montoya schrieb:

      Umso ärgerlicher das man das Rennen auf einen so blöden Termin gelegt hat, im Mai wäre die internationale Aufmerksamkeit viel grösser gewesen da es ein recht "toter Monat" in Sachen Langstreckenrennen ist. So kurz nach Le Mans ist der Hunger nach Langstreckensport im grossen und ganzen bei vielen erst mal gesättigt...aber wer versteht schon den ADAC..

      Sorry, aber man kann auch alles schlechtreden. Nachdem ich mir dieses Jahr vier Tage lang einen abgefrohren hab bin ich alles andere als unglücklich mit den Termin! Ich weiß, im Juni kann das genauso passieren, aber es ist immerhin unwahrscheinlicher. Dass dagegen der Start wieder auf 16:00 Uhr gelegt wurde stört mich da schon eher, denn wenn ich das Rennen ganz sehen will - und das will ich eigentlich - kann ich wieder erst um 16 - 16:30 losfahren. Wenns dumm kommt bin ich dann bei der Entfernung die ich zurücklegen muss erst spät nachts zuhause.
    • weischschon schrieb:



      *ironieaus:* Ich denke in Schlaaand dürfte mittlerweile den meisten Leuten die Termine von LeMans oder anderen motorsportlichen Großveranstaltungen recht wurst sein, da für sie das 24h auf der Nordschleife bereits seit einiger Zeit das eigentliche sportliche Highlight ist.


      Deswegen schrieb ich ja auch explizit von der Internationalen Aufmerksamkeit. Das das 24h Rennen in Deutschland eine gewisse Stellung hat ist unbestritten, im Ausland ist das jedoch längst nicht so gefestigt. Und mit so vielen Beteiligten Herstellern zweifle ich daran das es den Verantwortlichen egal ist ob das Rennen auch im Rest der Welt wahrgenommen wird.

      Man hat aus meiner Sicht in den letzten Jahren mit dem Termin im Le Mans Aufgalopp, Radio Le Mans usw. gute erste Schritte in Richtung internationalem Publikum gemacht, das reisst man sich nun zum Teil mit dem Hintern wieder ein.

      Le Mans als Rennen ist in Deutschland (warum auch immer) gnadenlos unterbewertet, im internationalen Vergleich der Sportwagenrennen steht das Rennen klar an der ersten Stelle, alles was davor oder danach kommt ist mindestens eine Stufe kleiner. Deshalb halte ich es für ungeschickt das Rennen so kurz nach Le Mans zu terminieren, dann sind viele Fans einfach noch "satt" weil man den Hauptevent gerade erlebt hat. Würde das 24h am Ring irgendwann im August stattfinden wäre das noch was anderes, dann wäre wieder etwas Zeit vergangen und die Leute wären wieder heiss..

      So ist das ganze so ein bisschen so als würde man die Vorband nach dem großen Konzert auftreten lassen... nicht gerade clever.
    • Baule schrieb:

      Montoya schrieb:

      Umso ärgerlicher das man das Rennen auf einen so blöden Termin gelegt hat, im Mai wäre die internationale Aufmerksamkeit viel grösser gewesen da es ein recht "toter Monat" in Sachen Langstreckenrennen ist. So kurz nach Le Mans ist der Hunger nach Langstreckensport im grossen und ganzen bei vielen erst mal gesättigt...aber wer versteht schon den ADAC..

      Sorry, aber man kann auch alles schlechtreden. Nachdem ich mir dieses Jahr vier Tage lang einen abgefrohren hab bin ich alles andere als unglücklich mit den Termin! Ich weiß, im Juni kann das genauso passieren, aber es ist immerhin unwahrscheinlicher. Dass dagegen der Start wieder auf 16:00 Uhr gelegt wurde stört mich da schon eher, denn wenn ich das Rennen ganz sehen will - und das will ich eigentlich - kann ich wieder erst um 16 - 16:30 losfahren. Wenns dumm kommt bin ich dann bei der Entfernung die ich zurücklegen muss erst spät nachts zuhause.


      fehlt nur der "Gefällt mir"-Button aus Facebook :D Außerdem liegt das jetz wieder in meinen Ferien, is für mich persönlich günstiger :D

      Das mit dem McLaren is ebenfalls sehr schön, ein schöner Exot im Starterfeld, wie auch der Ferrari! :thumbsup:

    • Das Falken Team ist auf Porsche umgestiegen. Echt sch**ße wie ich finde. Ich hät mir echt gewünscht, dass das Team bei den Nissans bleibt. Ein Selfmade_Renn-GT-R wäre echt genial gewesen. Leider haben wir nur noch einen weiteren 0815 Porsche, von denen wir ja noch nicht genug haben -.-
      [IMG:http://img1.abload.de/img/meinegeilesignatur2m26t.jpg]

      Kraft bei einem Auto nennt man erst Kraft, wenns die Felge im Reifen dreht! Copyright by Street Racer 77
    • Mag ja alles sein Jungs... und ich freue mich auch darüber das mit dem P4/5 endlich nochmal ein Wagen das Feld füllt der wenigstens so aussieht wie das, was man(n) sich auf der Nordschleife wünscht (also keine testosteron-geschwängerte Familien-Kutschen).

      Und ja: es ist bedauerlich das Falken der Marke Nissan den Rücken kehrt, letztlich aber nur eine logische Folge. Denn wenn man "von der Stange" ganz vorzügliches Material zu "moderaten Preisen!" kaufen kann... man stelle sich vor die bajuwaren würden sich dazu durchringen können ENDLICH mal ihre Produkte auch Privatiers zu verkaufen und nicht nur auf eher dubiose Weise die Reglements am Ring und in der ALMS umschiffen.... Audi exerziert es ja vor, es geht doch. Auch wenn mir als ausgesprochener Porsche-Fan natürlich die R8-Schwemme ein Dorn im Auge ist (wer zur Hölle hatte eigentlich diese geistige Blähung die GT3s sooo aufzuwerten und den Know-how-Wettbewerb so zu unterminieren???), aber sie zeigen im Vergleich zu anderen Herstellern wenigstens die gleiche Tendenz wie Porsche, nämlich einen wirklich vernünftigen Kundensport zu ermöglichen.

      Unterm Strich bleibt mir aber angesichts der derzeitigen Entwicklungen doch nur noch eines, nicht minder wichtiges zu sagen:
      Es erschreckt mich immens zu sehen das angesichts der Ankündigungen für das diesjährige 24h-Rennen bei so manchem "gestandenen" Rennsport-Fan doch wieder sämtliche "guten Vorsätze" zu kippen drohen. Was meine ich damit? Nun, ich glaube es gibt wohl kaum jemanden hier der nicht flammenden Herzens Fan der Nordschleife ist. Und genauso gehe ich davon aus, das all jene Bekundungen bzgl. der Entwicklungen am Ring durchaus ernstgemeint sind/waren. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Nicht eben wenige rufen lauthals aus, das man künftig den "Ring" (vornehmlich die Herren Richter/Lindner) boykottieren wird. Und das ist wohl der einzig vernünftige Weg zum Ziel, denn erst wenn die Anzahl der bezahlenden Fans drastisch sinkt wird seitens der Industrie bzw. der Teams ein derart massiver Druck ausgeübt werden können das sich tatsächlich etwas ändert! Wenn man aber weiterhin dorthin fährt und Teil des "Systems" bleibt verwirkt man sich jeden Anspruch auf Kritik an den Geschehnissen, denn man erteilt damit unweigerlich eine Legitimation den Betreibern der Rennstrecke!!! Ich hoffe ihr lasst euch das mal durch den Kopf gehen!


      P.S. Ich selbst war jetzt (obwohl ich noch nicht mal 20km entfernt wohne) seit gut zwei Jahren nicht mehr am Ring und werde mich auch nicht mehr dorthin begeben solange ich nicht sicher bin, das nach Kafitz, Richter, Lindner und Co. nicht wieder entweder das Land Rheinland-Pfalz (unter hoffentlich anderer Führung als Beck´s Marionetten-Stadl) oder ein echtes Konsortium rennbegeisterter Fachleute das Ruder in der Hand haben! Der Ring ist TOD! Es lebe der Ring!!!
    • Ich sehe es mit dem Boykott etwas anders.Wir sind jetzt seit 2001 da und teilen unsere Meinung des Protestes durch "umgehen" der Eintrittskontrollen (und somit Eintrittspreise) beim 24er und durch Banner mit entsprechenden Statements mit (Mit Zaun - ohne uns; Ludwig raus - Egon´s rein!etc...).Ich finde aktiven Protest besser als reines boykottieren.Ach ja, dieses Jahr beim 24er haben wir auch wieder einiges am Start mit Protestbanner, wahrscheinlich rücken dann die Cops an *prout ...Aber: Fahrerlager, GP-Strecke und NürburgDisney wird von uns konsequent boykottiert.Meiner Meinung nach verdienen diejenigen Privatiers, die noch dort fahren und zahlen, daß man sie weiter supportet.Man sollte zwischen Veranstalter und Aktiven klare Grenzen ziehen.Kann aber auch deinen Standpunkt verstehen, da du wahrscheinlich noch mehr von dem ganzen Mist, der da abgeht mitbekommst aufgrund der Nähe zum Ring.Fakt ist:Wer da im Eifelstadl oder wie das heißt auch noch sein Geld läßt, um sich dann aber über die GmbH zu beschweren, ist ein Spalter! *haue

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ArembergUltraZ ()

    • NewNoBee schrieb:

      Mag ja alles sein Jungs... und ich freue mich auch darüber das mit dem P4/5 endlich nochmal ein Wagen das Feld füllt der wenigstens so aussieht wie das, was man(n) sich auf der Nordschleife wünscht (also keine testosteron-geschwängerte Familien-Kutschen).

      Und ja: es ist bedauerlich das Falken der Marke Nissan den Rücken kehrt, letztlich aber nur eine logische Folge. Denn wenn man "von der Stange" ganz vorzügliches Material zu "moderaten Preisen!" kaufen kann... man stelle sich vor die bajuwaren würden sich dazu durchringen können ENDLICH mal ihre Produkte auch Privatiers zu verkaufen und nicht nur auf eher dubiose Weise die Reglements am Ring und in der ALMS umschiffen.... Audi exerziert es ja vor, es geht doch. Auch wenn mir als ausgesprochener Porsche-Fan natürlich die R8-Schwemme ein Dorn im Auge ist (wer zur Hölle hatte eigentlich diese geistige Blähung die GT3s sooo aufzuwerten und den Know-how-Wettbewerb so zu unterminieren???), aber sie zeigen im Vergleich zu anderen Herstellern wenigstens die gleiche Tendenz wie Porsche, nämlich einen wirklich vernünftigen Kundensport zu ermöglichen.



      Immer die selbe Leier.... Porsche gut, BMW böse... leg mal ne andere Platte auf.

      Der Vorwurf das BMW am Kundensport kein Interesse hat ist lachhaft, es ist keine Woche her das ein privater Z4 GT3 die 24h von Dubai gewonnen hat.

      Auch der M3 GT2 ist für Kunden käuflich zu erwerben, da die GT2 de facto aber nun eine Werkssportklasse geworden ist liegen da ganz andere Preise an. Da kannst du dich genauso aufregen das es für die Corvette C6 GT2 noch keine Kunden gibt.. der Wettbewerb hat die Autos in dieser Klasse nunmal nicht gerade preiswerter gemacht, deshalb laufen die auch nicht an jeder Ecke.

      Aber ich weiss, bei Porsche verkauft man die Autos aus Liebe zu den Kunden und zum Sport unter dem Selbstkostenpreis... ist der Heiligenschein beim GT3-R eigentlich gleich mit dabei oder kriegt man den als Porsche-Fanatiker gleich bei der Geburt?
    • Ich denk mal das Post war schon mehr auf den M3 GT2S bezogen, der scheinbar nicht in Kundenhände geht. Täusch ich mich oder gab es auch beim M3 GTR kein Privatteam das den eingesetzt hat? Davon abgesehen dürfte glaub ich jedem klar sein, daß neben Porsche wohl kein Hersteller so viele Kundensportfahrzeuge verkauft wie BMW.
    • Den Ur-M3 GTR von 2001 wurde auch von PTG in den USA eingesetzt, das Model ab 2003 für den Ring ging jedoch nie in private Hände, das ist richtig.

      Das es vom GT2S noch keine Privatfahrzeuge gibt hängt wohl mit dem Preis zusammen, das Wettrüsten in der GT2 hat dort auch nicht unbedingt zur Kostensenkung beigetragen. Porsche hat durch ihre ständige Präsenz im GT-Sport halt einen riesen Kundenstamm für die Fahrzeuge, BMW ist ja bei den Sportwagen leider nur sporadisch vertreten, bis auf die nationalen Einsätze 2003 bis 2005 war BMW ja ganze 8 Jahre überhaupt nicht im internationalen GT-Bereich tätig...so bekommt man halt keinen Kundenstamm.

      In Sachen Kundensport lag bei BMW ja in den letzten Jahren eher bei den Tourenwagen, den 320i und 320si hat man ja wie geschnitten Brot verkauft.

      Es hies vor der letzten Saison das Luc Alphand Aventures kurz davor ist einen GT2S zu kaufen, das ganze hat sich dann aber wohl zerschlagen da Luc Alphand kein Interesse mehr am Rennsport hat und das Team mittlerweile nicht mehr existiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Montoya ()