Project CARS: Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spacekid schrieb:

      Für mich, ist und bleibt pCars ein Arcaderennspiel. Mit Simulation hat das nichts zutun. Und nur weil ein René Rast es als training benutzt hat, heißt es noch lange nicht das es eine Simulation ist. rFactor Pro ist bei vielen Formel 1 Teams im Einsatz um Telemetriedaten zu sammeln. Ich glaube nicht, dass da jemand pCars kennt?!^^
      Slimey Mad Studios versucht da glaube ich Motoren an den Mann zu bringen die nur Rasenmähern dienen^^

      kronik schrieb:

      Ich denke wir kennen deine Meinung zu pC Kai und zu rF2 gibts je nen separaten Bereich.
      Imo nicht nötig das jetzt alle paar Tage zu lang erwähnen, zumal das ja ein Sammel- und nicht Diskussionsthread sein soll.


      Gut, jede Person hat natürlich seine eigene Meinung. Aber ich habe nicht gesagt, dass pCARS ein vollständige Rennsimulation ist/wird. Ich vergleiche pCARS doch auch nicht mit rF Pro? pCARS ist noch lange nicht fertig und es hat natürlich noch viele Baustellen, und ich hoffe dass sie es bis November 2014 schaffen das Spiel fertig zu stellen. Aber ich bin gespannt zu wissen, welche Eigenschaften ein Rennspiel laut Spacekid haben muss, damit es als Arcade bezeichnet wird.
      Es ist natürlich klar, dass René Rast eingesetzt wurde um das Spiel zu promoten, so wie er das gleichzeitig für bestimmte Fanatec-Produkte gemacht hat. ;) Wenn das Spiel René gefällt, dann ist das seine Entscheidung. Ich habe, wie vielleicht viele andere Menschen, meine eigene Entscheidung schon getroffen: ich behalte pCARS im Auge und warte auf die ersten Reviews. Wie gesagt, als Abwechslung neben rF, iRacing oder AC werde ich das Spiel höchstwahrscheinlich kaufen.
    • pCARS versucht bestimmt nicht in irgendeine dieser beiden Sparten zu passen - weder schnelles, spaßiges Simracing wie bei rFactor, noch eine Hardcore-Physiksimulation wie iRacing. Man sieht ja auch schon an den geplanten Spielmodi, dass man versucht, die Richtung der Codemasters- und SHIFT-Titel einzuschlagen - mit Rennkarriere und Aufstiegssystemen etc. Aber man geht anders als bei den genannten Reihen das Thema Rennsport von der richtigen Seite an - nämlich von der fahrerischen Seite und weniger von komischen Events in fantasyartigen Umgebungen drumherum. Angebote von Teamchefs und eine Art Aufstiegssystem klingen doch durchaus vertraut (wer liebte es denn nicht, im ersten der beiden "24h von LeMans"-Spielen sich langsam zu den ersten Angeboten von Werksteams hochzuarbeiten?). Potential hat das Spiel auf jeden Fall und eine tolle Grafik noch dazu. Bei einem Funracer erwarte ich keine Laserscans oder dynamische Streckenoberflächen, da dürfen die Entwickler gerne mehr Zeit in Sound und Grafik investieren, denn da will ich als Spieler in die Welt eintauchen können. "Immersion & Atmosphere" nennt man das ganze und für einen Großteil der Spieler macht das den Hauptteil des Spielerlebnisses aus.

      Dass man sich u.a. mit Ben Collins einen Rennfahrer zur Seite geholt hat, hat natürlich Vorteile bei der Promotion - aber ganz im Ernst - schaden kann es doch nicht, wenn auch ein spaßlastigeres Spiel eine nachvollziehbarere Steuerung bekommt als die um die Mittelachse schwimmenden Boote aus GRID und SHIFT. Noch dazu gibt es derzeit wahrscheinlich keinen lebenden Menschen auf dem Planeten, der mehr verschiedene Autos am Limit bewegt hat als Collins, da hätte man fast nur schlechtere wählen können. Als Stig ist er nahezu jeden Seriensportwagen gefahren der auf dem Markt war, dazu hat er in der WEC mittlerweile bewiesen, dass er in der GTE-Am wahrscheinlich sogar der stärkste Fahrer im Feld ist - das muss man erst mal schaffen, denn da sind durchaus Fahrer dabei, die mal Werksverträge hatten oder in Förderprogrammen namhafter Sponsoren und Teams gelistet waren. Natürlich bringt der alleine die Programmierer nicht dazu, aus aalglatten Strecken millimetergenaue Nachbildungen der Originale zu erstellen oder relativ einfach zu fahrende Autos zu "Monstern für echte Männer" zu machen, aber ich bin der Meinung, dass so ein Engagement schon mal nicht schaden kann. Bei der GRID-Reihe hatte Codemasters niemanden zur Seite und die Spiele waren vom Handling und Feedback mit das schlechteste was ich je in den Fingern hatte, bei den F1-Titeln hatten sie mit Anthony Davidson einen noch aktiven Sportwagenfahrer und ehemaligen F1-Piloten zur Seite und auch wenn die Spiele immer noch Murks waren - vom Handling und Feedback her waren sie ein Quantensprung zu der GRID-Reihe. Dazu kommt noch, dass Davidson (einer der wenigen verbliebenen aktiven Spitzenpiloten, die keine Simulation zum privaten Training nutzen) wahrscheinlich den Umfang damals noch nicht kannte, was am heimischen PC vom echten Feedback umsetzbar ist und mit dem zufrieden war was man ihm vor dem Release nach langer Arbeit hinstellte. Wenn du da einen Shane van Gisbergen oder Rubens Barrichello einbindest, die zuhause teure Simracing-Rigs stehen haben dann geben die dir vom Start weg besseres Feedback, weil sie schon wissen, wie gut umsetzbar sowas ist - aber wie gesagt - besser einen Rennfahrer der überhaupt Input gibt als gar keinen.

      Ich glaube übrigens, dass der Rast die Videos prinzipiell nur aus Spaß an der Sache postet. Der gute Mann fährt neben rFactor-Meisterschaften auch aktiv iRacing und eben pCARS, dem geht es wahrscheinlich überhaupt nicht darum wie die Simulation heißt. Und ganz im Ernst: Zur visuellen Vorbereitung auf LeMans gibt es momentan nur pCARS. Die Strecke ist für iRacing nicht verfügbar und die rF-Versionen sind entweder auf älteren Varianten basierend (V_LM) oder furchtbar schlecht...
      | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600 | Samsung 850 Pro SSD | 4x 2TB Seagate Barracuda 7200rpm | Fanatec CSW Base V2 | Fanatec CSP V2 | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |
    • Hmmm okay ich sehe das man bei 100 befragten Leuten wahrscheinlich auch genauso viele verschiedene Meinungen antrifft.
      Ich persönlich hatte mit Games wie GTR 1 und 2 einen rießen Spass und die Fahrphysik war in meinen Augen gut gemacht, zumal die Kisten gut beherrschbar waren. Ob die Dinger in Real auch so zu fahren waren, kann denke ich nur ein echter Rennfahrer bezeugen....damals hatten Sie ja Uwe Alzen bei GTR, aber da ist halt auch wieder das Thema wie weit die Realität sich überhaupt in einem Spiel umsetzen lässt.
      Wir sind ja auch Jahre lang rFactor gefahren, was schon alleine durch ein grausames Force Feedback weit ab jeglicher Realität war....von dem Murks der Modder ganz zu schweigen ;)

      Aber sei es drumm, ich hoffe die dinger lassen sich gut steuern, und haben eine nachvollziehbare Physik am Ende...
      Mir fehlt einfach eine Neue Alternative um schöne Langstreckenrennen zu fahren...Gran Turismo 6 ist irgendwie solala.
      Zwar hat GT6 einige echt gut gemachte Features eingebaut wie etwa Regen an manchmal nur einzelnen Streckenabschnitten, eine recht gute Simulation beim Thema Reifenbeanspruchung, und eine wirklich gute Grafik...aber so richtig will der Funke dort bei mir nicht überspringen.

      Aber eine Demo zu Project Cars gibt es noch niergendwo oder??
    • Ich hab Gottseidank einen Refund bekommen, da ich damals 10€ als Juniormember bezahlt habe. Feiner Zug, dass ich mein Geld zurückbekommen habe. Alle die ihr Geld zurückbekommen möchten, gucken mal im pCars Forum vorbei. Da gibt es diesbezüglich eine Ankündigung. Für mich ist pCars absolut nix, also gut so! :)
    • pCARS präsentiert: Karts



      Neben den ganzen großen Rennwagen werden in pCARS später auch Karts in der Garage der Spieler zur Verfügung stehen.
      Karts werden gesehen als der Einstieg in einer Motorsport-Karriere.

      Demnächst werden die Spieler zwei verschiedene Karttypen fahren können:
      - die 125cc Karts mit Gangschaltung für die kurzen Strecken und
      - die leistungsstärkeren 250cc Superkarts für Geschwindigkeiten bis zur 250 km/h.

      Was haltet ihr von dieser Rennklasse in pCARS?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Power_Junkie ()

    • Juhu, ich liebe Karts aber das wusstest du vielleicht schon. ;)
      Ich bin gespannt wie die in pCARS so fahren werden, und ob da noch Kartbahnen dazukommen, und welche...

      Aber gut, in echt sind sie sowieso besser. Es geht nix über den herrlichen Benzinduft in der Nase. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ferdi ()

    • An pCARS interessiert mich persönlich einzig und allein die hoffentlich erfolgende Umsetzung für Linux. So ein AAA-Game fehlt dem Pinguin einfach noch!
      Und bevor es nicht soweit ist oder konkreter wird, steht pCARS leider zunächst nicht in meinem Fokus.

      Zum Thema: Das jetzt auch Karts kommen ist der logische Schluss. Ein Game das sich als "Simulation" für digitale Pistenraudis verstehen will, muss alle Fahrzeuge vom Kart bis zum 800 PS Tourenwagen-Monster bieten. Das ist so und genau daran wird sich pCARS auch später mit der Konkurrenz messen lassen müssen.
      Gruß, FuNK!
    • Ich werd es mir, wenn es dann mal kommt, auf jedenfall mal holen. Denn das Game ist für meinen geschmack exakt das Bindeglied, welches mir zwischen Simracing und Arcade noch fehlt.

      Simracing ist geil, keine Frage! Aber für zwischendurch such ich halt noch eine Abwechslung. Früher war sowas wie GRID oder die "normale" NFS Reihe (nicht Shift und Shift 2, welches für mich unsteuerbar war)

      Wenn die bei pCARS die Steuerung für Lenkrad super und nachvollziehbar hinbekommen, dann ist das schon mal was Wert. Denn Grafik und Sound überzeugen mich bisher.

      Ob jetzt ein echter Rennfahrer dafür Pate steht, ist mir eigentlich egal, da keiner von denen, meiner Meinung nach, umsonst was positives drüber schreiben. Die werden doch alle in irgendeiner Art und Weise für bezahlt. Glaub nicht, das ein rene Rast nur einen Cent für seine Hardware bezahlt hat. Da kenne ich viele Fahrer und die bekommen das alles hingestellt von den Hardwarefirmen, oder wie bei Rene Rast, von Slightly Mad. Im gegenzug dafür dreht er halt par Videos...völlig in Ordnung für mich, würde ich auch nicht anders machen.

      Also abwarten und freuen. Schade dass ich damals nur die 10€ billigvariante gekauft hab, die par Autos die man jetzt fahren kann, ist mir zu wenig um das ganze Game auf der Platte zu haben...
    • Gibt ja viele denen es nicht so gefällt und Cars als totale Arcade abstempeln hier...sicher ist es kein Hardcore-Simracing-Game, das Geld lohnt sich dennoch.
      Es ist halt wirklich ein Mittelding....nicht vergleichbar mit iRacing, aber auch nicht mit NFS & Co. Grafik und Sound sind wirklich richtig gut, Gameplay usw...erstmal gucken, wie es final dann ist.
      Da gibt es noch ein paar Sachen, die noch nicht so rund sind.
      Hab die höhere Mitgliedschaft und werde es mir zudem auch noch für die PS4 kaufen.
    • Mad Zak schrieb:

      Gibt ja viele denen es nicht so ge

      Selber kann ich es auch nicht verstehen, nur weil es keine Hardcore Sim ist, dass manche es deswegen auch partout nicht kaufen wollen. Aber gut, über Geschmack lässt sich wie schon bekannt (nicht?) streiten.

      Andererseits kann man es irgendwie auch als Simulation betrachten, wie genial das dynamische Wetter, die dazugehörigen Wetterbedingungen und Tag-Nachttransitionen mit allen Lichteffekten im Spiel umgesetzt worden sind. Vorausgesetzt man hat natürlich dafür die geeignete Grafikkarte.
      Seht einfach mal als Beispiel dieses Video von Gamermuscle an:



      Auf die nächsten Monate bis zum Release bin ich auf jeden Fall gespannt.
    • Jetzt hab ich doch mal wieder pocars mit meiner 10€ billig Membership installiert, nur um mal zu schauen, wie die ganze Geschichte auf meinem neuen rechner läuft! War extrem erstaunt, das man alle Autos uns Strecken fahren kann...hatte bei den letzten Installationen immer nur die selben alten Karren zum fahren und der rest war gesperrt...

      Aber irgendwie bin ich enttäuscht. Was ich da habe, hat mit den ganzen tollen Screenshots nicht wirklich was zu tun, jedenfalls nicht im Cockpit hinterm lenkrad. Da siehts für mich aus wie NFS Shift...klar hats schöne effekte an den autos, aber das kommt nicht rüber im cockpit. Einzig wenns regnet isses ganz schön mit den ganzen pfützen usw... aber im Großen und Ganzen gefällt mitr Assetto Corsa deoch besser von der Grafik. Und das war das einzigem, wo ich dachte das pcars besser wäre als AC...seltsam irgendwie.

      Dafür läuft PCars mit 35 Autos im Regen bei vollen Grafikeinstellungen sehr flüssig, da ruckelts bei Assetto....
    • Gut, dann bin ich nicht der einzige mit der Meinung. Auf den Screenshots sieht pCars immer brutal geil aus, aber wenn ichs selber mal fahre, siehts echt nicht ansatzweise so aus wie auf den Screenshots. Und ich hab alles auf ziemlich hohen Einstellungen und Full HD Auflösung. Auch das Fahren macht irgendwie keine Laune, es kommt irgendwie kein Feeling rüber, keine Atmosphäre und fühlt sich alles nicht so gut an wie bei AC oder sogar rF2.
      Ich verstehe auch nicht wieso fast wöchentlich mehrere Gigabyte Updates rauskommen, aber sich im Spiel irgendwie nichts großartig bemerkbar macht.

      Für mich ne riesen Enttäuschung, AC ist für mich um längen besser....
    • Ne riesen Enttäuschung ist es keinesfalls, aber es ist stellenweise wie ein Need for Speed Shift mit einigermaßen fahrbarer Steuerung.

      Für mich als Soundfetischist ist das ganze Game aber untragbar. Diese Windgeräusche klingen stellenweise wie Zuschauergejubel. Sehr seltsam. Ich hab lange gebraucht, bis ich das bemerkt habe.

      ich habe ja die Beta seit einiger zeit und konnte den Fortschritt lange Zeit ganz gut verfolgen. Aber seit nem knappen Jahr hab ich das nicht mehr angerührt...seit dem hat sich in Sachen realismus viel ins negative getan. Ich fand es früher irgendwie besser.

      Jetzt ist es halt wieder ein NFS auf der Rennstrecke.