WEC 2012

    • Das erste Jahr der neuen Sportwagen-Weltmeisterschaft fängt schon einmal gut an:
      heute verkündete Peugeot den sofortigen Ausstieg aus der WEC und 24h Le Mans, hier die offizielle Mitteilung

      Anscheinend musste sich Quesnel entweder für diese Saison oder 2014 entscheiden, das Ergebnis können wir hier sehen.
      Ursprünglich waren noch diesen Monat Testfahrten in Sebring mit dem Hybrid geplant, den man in Le Mans einzusetzen hoffte.

      Update 16.06.2013

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crashkid ()

    • Ob das mit der Abstufung von Frankreich zutun hat?! *wech

      Ok, schlechter Scherz...mal im Ernst: Ich finde es schon ein wenig schade bis sche**e. Nur verstehe ich das richtig, dass die dann 2014 wieder zurück kommen? Wenn alles glatt geht natürlich.
      Dafür kommt jetzt Toyota. Wobei die Mischung Audi, Peugeut und Toyota schon sehr interessant gewesen wäre ;(
      Gruß, FuNK!
    • Schade, laut ACO war gerade Peugeot die treibende Kraft hinter der WEC. Falls Peugeot 2014 zurückkommen möchte, dann sollte man erst mal sicherstellen, dass es überhaupt noch eine WEC gibt. Viele spekulieren ja schon, dass nach der Entscheidung Audi evtl. Ende 2012 den Stecker zieht und Toyota dann auch nicht mehr lange macht. Ob Porsche dann als einziger Hersteller 2014 fahren will, in der Hoffnung die Franzosen haben mal nen guten Tag und entscheiden sich für die WEC, bezweifle ich.
    • Das mit dem Budget hatte ich so gelesen, dass es Geld entweder für dieses Jahr oder eine Neuentwicklung für 2014 gibt. Nur ob der PSA-Konzern Autos baut, die in Genüge gekauft werden, um in etwas über einem jahr einen Neuanfang zu starten, ist eine andere Frage. Das Ganze lässt nicht auf eine schnelle Wiederkehr schließen.
      Gänzlich schwarz zu sehen, halte ich im Moment für verfrüht: Toyota wird nicht unvorbereitet in die Saison gehen (Vergl. Highcroft Sebring '11), zusätzlich wurden die Diesel weiterkastriert. Weiter werden 2 HPD in der WEC bzw. 3 in Le Mans (privat) eingesetzt, von den ich mir doch mehr als nur Füllmaterial verspreche.
      Die zu betrachtende Klasse wird eh die LMP2 sein mit fast täglich Meldungen neuer Teilnehmer und einem geringeren Leistungsgefälle als bei den Großen. Lotus z.B. scheint 2 V8 befeuerte Lolas unter Mithilfe Kolles' in der Weltmeisterschaft einzusetzen.

      Bilder des Toyotas gibt's hier

      Worauf ich eigentlich ist Bekanntgabe seitens Porsche, welche Mannschaft wo antritt, Manthey z.B. wollte international tätig werden.

      Update 16.06.2013

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crashkid () aus folgendem Grund: Beitrag ergänzt

    • Heute hat der ACO die Teilnehmer für die WEC und die 24h Le Mans bekannt gegeben.
      Habe das Ganze mal in einer Liste zusammengefasst, für die WEC wären seperate Listen der einzelnen Rennen angebrachter.
      Einige Überraschugen sind durchaus zu finden:
      - 4 Audis, davon 2 Hybrid
      - Dome S102.5 mit Judd Motor unter Pescarolo-Nennung
      - Pescarolo mit (umgebauten)/umbenannten AMR-ONE Chassis eigenentwickeltes Coupe mit AMR-Tube, Aufhängung etc. und Judd Motor
      - Dyson mit 2 Lola-Mazda *ehehe
      - WEC auf 30 Teilnehmer begrenzt, mögliche Gründe: Logistik, Verträge(Sebring), +Einladungen bereits bestzte Le Mans Plätze
      Dateien

      Update 16.06.2013

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crashkid () aus folgendem Grund: Daten zum Pescarolo 03 geändert

    • Am kommenden Wochenende stehen die 12h von Sebring an, ein kombiniertes Event von WEC und ALMS. Bereits seit heute sind die Testfahrten im Gange.

      Entry List

      Live Timing

      Übertragung:

      ESPN3- für US-Amerikaner oder ALMS-Stream für den Rest der Welt

      Eurosport:

      Sonntag: 01:00 - 03:30 Uhr
      Mittwoch (31.03.): 00:30 -01:30 Uhr Zusammenfassung

      Motors TV:

      Samstag: 15:15 - 20:00 Uhr
      Samstag: 22:30 - 03:50 Uhr

      Update 16.06.2013
    • Ohne Peugeot befürchte ich, wird die Sache in der Prototypen-Klasse ziemlich langweilig. Da werd ich dieses Jahr lieber Grand-Am kucken. Fährt übrigens dieses Jahr der Jeffrey Earnhardt mit. :wayne:

      Aber vielleicht nochmal zurück zur WEC, muss mich mal schlau machen, was die GT Pro-Klasse dieses Jahr zu bieten hat. Die Corvettes find ich toll, aber ohne Konkurrenz ist auch das ziemlich langweilig. Was fährt denn da dieses Jahr so alles mit? :search:
      "Nein, Nein! man hätts nicht ändern müssen, man hätte es gleich von Anfang an richtig machen können." (Mieguys schlauer Kommentar in seinem neuen LP ^^)
    • Mieguy schrieb:

      Aber vielleicht nochmal zurück zur WEC, muss mich mal schlau machen, was die GT Pro-Klasse dieses Jahr zu bieten hat. Die Corvettes find ich toll, aber ohne Konkurrenz ist auch das ziemlich langweilig. Was fährt denn da dieses Jahr so alles mit? :search:


      Corvette ohne Konkurrenz? Soweit die Welt es weiß, hat BMW letztes Jahr die Klasse dominiert, Porsche und Ferrari feierten ebenfalls Rennsiege, die Corvette war eines der weniger erfolgreichen Fahrzeuge des Vorjahres... Ansonsten schleichen noch Ford GT40 und zwei Jaguar mit um den Kurs, allerdings eher weniger Konkurrenzfähig, es sei denn die Ausfallquote war hoch.

      Dieses jahr wird das Feld etwas dünner, soweit ich weiß ist Ferrari diesmal nicht mit Risi am Start (haben ihren 458 GT2 für zwei neue 458 GT3 verkauft) und dass die Tequila-Truppe die Kiste erfolgreich über die Linie bringt bezweifle ich ein wenig.
      Dafür fahren Corvette und Porsche dieses Jahr zum ersten mal mit Breitbauvarianten ihrer Fahrzeuge (Regeländerungen).
      | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600 | Samsung 850 Pro SSD | 4x 2TB Seagate Barracuda 7200rpm | Fanatec CSW Base V2 | Fanatec CSP V2 | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marcel Penzkofer ()

    • Richtig geiles Interview mit Ulrich Baretzky:

      youtube.com/watch?v=1TAhWdVU3M4

      Selbst, wenn man kein Audi Fan ist, unbedingt reinschauen. Geht hier mehr um die Technik der Motoren, Technologietransfer in die Serie, Performanceunterschiede zwischen Diesel/Benziner und die Regelgestaltung des ACO. Und am Ende bringt er auch noch interessante Details bzgl. des Peugeot Ausstiegs. Man merkt sofort im Interview, dass man wohl mit Peugeot sehr gut konnte, auf jeden Fall die Ingenieure etc. Er regt sich dann auch über die Verantwortlichen auf, die bei solchen Programmen die Stecker ziehen. Sehr erfrischend.

      Mal ein paar interessante Aussagen:

      - Motorsport sollte man nicht als reines Marketing sehen (so wie es Peugeot wohl gemacht hat und Audi anfangs auch), sondern eben als Forschung und Entwicklung für die Serie. Denn diese profitiert letzten Endes von der Erfahrungen die man im Motorsport macht. Selbst wenn man erst in 5 Jahren auf ein Problem trifft, dann hat die Motorsportabteilung mindestens eine Idee, wie man das Problem angehen könnte.
      - Er hält das Geschrei der Politiker nach Elektroenergie als
      emissionslose Energiequelle für idiotisch, weil der Strom eben nicht
      emissionslos produziert wird, es sei denn man produziert diese Energie
      eben über Windkraft, Solarenergie etc.
      - Peugeot und Audi waren schon lange der Meinung, dass man von einem Team/Hersteller das einen Benziner einsetzt und einen ähnlichen Aufwand betreibt wie die beiden verblasen worden wäre. Natürlich hat der Diesel gewisse Vorteile bei der Effizienz, aber inzwischen hat man den Diesel so sehr beschnitten, dass dieser Vorteil nicht nur kompensiert wurde, sondern ein Benziner DEUTLICH im Vorteil ist.
      - Er würde gerne wieder einen Benziner bauen. Mit der Erfahrung die man aus der Dieselentwicklung gewonnen hat, könnte man die Benzindirekteinspritzer einen riesen Schritt nach vorne bringen.
      - Der ACO strebt sich wohl sogar einfachste Technologien, die die Motoren effizienter machen würden zuzulassen, weil diese wohl zu teuer seien. Und das obwohl man die direkt aus dem Regal eines jedes Herstellers bekommen könnte und sogar schon in der Serie eingesetzt werden.
      - Bei Peugeot waren schon alle 4 Fahrzeuge fertig, man hat sogar schon genügend Ersatzteile produziert. Man hat also so oder so schon eine Menge Geld verblasen, da wären die Sebring und Le Mans Einsätze nicht wirklich teuer gewesen. Und dann hat man dennoch den Stecker gezogen.
    • Ich würde sogar behaupten, dass der Peugeot-Ausstieg teurer gekommen ist, als zumindest 2012 zuende zu fahren, da wie ja oben beschrieben die Autos und Ersatzteile schon fertig waren und vor allem der Hybrid von Peugeot schon ziemlich weit war, evtl. sogar schon einen Vorsprung vor dem Audi-Hybrid hatte, da die ersten Tests damit schon letztes Jahr stattgefunden haben. Ich glaube zwar ohnehin nicht daran, dass die Hybridgeschichte der richtige Weg ist (weder im Motorsport noch auf der Straße, es gibt sinnvollere und effizientere Wege für die Zukunft) aber wenn man schon Herstellerengagements hat, dann dürfen die ruhig dort auch das Geld ausgeben. Die kleinen Prototypenhersteller haben doch ihre LMP2 wieder bekommen, LMP1 sind ohnehin eine teure Angelegenheit, das musste nicht zuletzt Henri Pescarolo erkennen.

      Ich denke auch nicht, dass die Motorsportabteilung von Peugeot begeistert vom Ausstieg war, ich denke die Entscheidung kam von weiter oben, eben jenen I*** in der Markettingabteilung denen Absatzzahlen der Serienautos und Werbeeffekte wichtiger sind als der Erfolg eines Motorsportprogramms. (Davon abgesehen sollte Peugeot mal begreifen, dass die schlechten Umsatzzahlen der Serie wohl eher was mit der Qualität ihrer Straßenautos zu tun haben könnte als mit "falscher Werbung durch Motorsport". Wie steht es so schön im letzten TopGear-Magazin: "So the Endurance-Racer is dead. So they have time now to make their road cars endurable.")


      Wirklich, ich finde es nach wie vor schade, dass Peugeot ausgestiegen ist. Je mehr Hersteller in der LMP1-Klasse dabei sind, desto mehr weitere Hersteller interessieren sich auch dafür. Das Phänomen hatten wir schon mal in den 90ern und es funktioniert auch heute noch, siehe GT2. Ich denke auch Toyota wollte wegen der Konkurrenz und den genialen Duellen der letzten Jahre unbedingt zurück nach LeMans.
      | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600 | Samsung 850 Pro SSD | 4x 2TB Seagate Barracuda 7200rpm | Fanatec CSW Base V2 | Fanatec CSP V2 | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcel Penzkofer ()