VR-Headsets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Misan schrieb:

      Das Gehirn ist ja in dem Moment ganz weit weg und ich würde mich wahrscheinlich voll auf die Schnute legen.


      Du bist wahrscheinlich nicht der Einzige :D :



      Eine gute Modifikation für die Oculus Rift wäre ein echter Sporthelm mit aufgebauter Brille und integriertem Kopfhörer und/oder Mikrofon. Das wäre sehr interessant und vielleicht etwas komfortabler als diese losen Geräte und Kabel. :)
    • Gut, ich habe jetzt ein 24" und 27" Zoll Monitor. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen so eine Brille, wenn die Endverbraucher-Version (hoffentlich) nächstes Jahr rauskommt, zu kaufen. Ich verfolge die Entwicklung schon eine ganze Weile und bin schon sehr sehr beeindruckt. Ein Freund von mir (IT-Spezialist) hat jetzt den DK2, und trotz der etwas niedrigen Auflösung, fühlt man sich schon komplett im Spiel hineingezogen. Einfach kein Vergleich mit der drei-Monitoren-Aufstellung! Auch braucht man mit der Brille keine all zu teuere Grafikkarte, im Gegensatz zu drei Monitoren.

      Ich muss sagen, es funktioniert natürlich auch bei Shootern, aber da fehlt einfach die 4-Dimension: das Laufen bzw. Rennen im Spiel. Spielen wie Renn- oder Flugsimulationen haben da einfach ein viel größeres Vorteil, weil man da eine feste Sitzhaltung hat.

      Ich wollte erst einen dritten Bildschirm dazu holen, aber das warte ich lieber ab. Oder besser gesagt, die Brillen haben mich einfach überzeugt.
      M.f.G. Patrick