[2016] Formula E - Deutschland e-Prix

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [2016] Formula E - Deutschland e-Prix

      Da das Rennen ja nicht wie bisher in Berlin stattfinden kann, suchen die Serienbetreiber seit ein paar Wochen ja nach einer Alternative in Deutschland. Unter anderem hat sich der Norisring für die Austragung des e-Prix beworben und ich muss sagen, ich wäre sehr begeistert gewesen, wenn es so gekommen wäre.

      Leider ist mittlerweile bekannt, dass es dazu nicht kommen wird. Die genauen Gründe sind nicht bekannt, ich weiß aber aus verlässlicher Quelle, dass man sich sehr bemüht hat alle Auflagen zu erfüllen und darum gebeten hat, alle Informationen zu bekommen um auch die internationalen Fans nicht zu enttäuschen. Auch für Nürnberg als Stadt wäre das eine tolle Plattform gewesen sich zu präsentieren, auch wenn man zugeben muss, dass es um den Norisring schon mal besser und gepflegter aussah. Wobei man mit so einem Event (mit der Chance auf jährliche Wiederkehr) durchaus einige Modernisierungen hätte rechtfertigen können.

      Es ist halt wirklich schade, der Norisring wäre eine tolle Strecke für die Autos gewesen. Hätte ich mir auf jeden Fall eher angesehen als die aktuelle DTM. Gehe seit 1996 fast jedes Jahr zum Norisring, aber eigentlich nur wegen dem Carrera Cup und der Formel 3. Die Formel E wäre ein schöner, sehr willkommener Zusatz gewesen. Klar, die Topspeeds der Autos sind nicht überragend, aber eine Zusatzsschikane auf der Hauptgeraden ist schnell installiert, breit genug ist die Strecke da.


      Vor allem dieses Jahr ist die Formel E sehr spannend und beispielsweise im Gegensatz zur IndyCar nicht durch Full-Course-Yellows vollkommen manipuliert. Auch Ende letzter Saison waren die Rennen schon spannend, aber jetzt mit den unterschiedlichen Antrieben ist es (entgegen meiner Erwartungen) noch interessanter geworden, da die Stärken mancher Antriebe erst später im Rennen liegen. Das Fahrerfeld ist dem der IndyCar mindestens ebenbürtig und der Durchschnitt ist sicher besser als in der GP2 oder ehemaligen WSBR 3.5

      Klar, man muss die Elektro-Sache mögen, aber ich denke das wird sich noch entwickeln. Bin selber nicht vom E-Konzept überzeugt, es ist die falsche Technik für die Zukunft (es gibt viel effizientere, alltagstauglichere und leistungsstärkere Technik), aber die Autos werden sicher noch viel stärker werden, gerade wenn dann die Chassis und Antriebsentwicklung in ein paar Jahren komplett freigegeben wird. Man sieht ja jetzt schon, was man aus einem für 24h-Rennen ausgelegten E-Antrieb in der LMP1-H rausholen kann.
      | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600 | Samsung 850 Pro SSD | 4x 2TB Seagate Barracuda 7200rpm | Fanatec CSW Base V2 | Fanatec CSP V2 | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |
    • Ich bin ein großer Freund vom elektrischen Antrieb und meine auch, das Fahren, also Mobilität nicht zwingend was mit fossilen Brennstoffen und Lärm zu tun haben muss.
      Da ich schon zwei mal das Glück hatte einen Tesla zu fahren und zuversichtlich bin, das sich Akku und Lademöglichkeiten in den nächsten Jahren gut entwickeln werden, glaube ich, werde ich auch, sofern bezahlbar, einen Elektro-Fahrzeug kaufen. Model E könnte interessant werden.

      Wer es mal testen möchte, ich hab ein Model S, welches nicht mehr weiter entwickelt wurde mit etwas Hausphysik versehen.
      Außer das daß Getriebe ständig als defekt angezeigt ist, verhält er sich recht glaubhaft.

      Klick
    • Für mich als Soundfetischist ist Motorsport ohne Lärm kaum vorstellbar. Das ist noch der einzige grund, warum ich mir rennen live anschaue. Denn wenns nicht mehr lärmt und stinkt, bleibt nur noch die stumme Zeitenjagt übrig, die man live so nicht wirklich verfolgen kann. Wenn der Lärm wegfällt, kann man sich die rennen genauso gut am TV zuhause auf dem Sofa anschauen...

      Davon abgesehen find ich die Formel E geschichte pottenhässlich, ungefähr genauso wie die aktuellen Indycars. Alleine die 18" Räder... :(

      Technisch gesehen aber finde ich das Thema rein elektrisch zu fahren interessant. Im Privaten wäre sowas echt toll, da ich täglich 50km im Auto sitze. Aber leider sind die aktuell erhältlichen Modelle einfach zu teuer. Wenn das alles erschwinglicher wird, dann sehe ich im Privaten kein Problem, rein elektrisch zu fahren.