Papercraft/Papier-Modellbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Papercraft/Papier-Modellbau

      aus Mangel an einem eigenen Unterforum für Modellbau stopf ich das hier mal rein *blääh

      ich bin in letzter Zeit immer mal wieder dran, so meine "Fähigkeiten" im Papiermodellbau zu steigern und da dacht ich mir, ich stelle doch mal mein aktuelles Projekt vor!
      hab zwar wenig Zeit um da an einem Stück dran zu arbeiten, doch Kleinschritt macht auch Mist - oder so :D

      aber seht selbst!
      ach und das Modell ist von Streetpaper.de (direkter Link zum Modell) *game

      jetz aba die Bilder ;)

      PS: fängt mit den ersten paar Teilen an, geht dann über einen spät aufgefallenen Fehler meinerseits - gut gibt auch keine Anleitung, leider!
      Aber man sieht wo die Reise hingeht :) und die geht hier hin!
      Bilder
      • 100_2403.JPG

        136,65 kB, 386×515, 325 mal angesehen
      • 100_2909.jpg

        132,78 kB, 515×386, 270 mal angesehen
      • 100_2920.jpg

        141,28 kB, 515×386, 294 mal angesehen
      • 100_2921.jpg

        128,51 kB, 515×386, 298 mal angesehen
      Gruß, FuNK!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FuNK! ()

    • Auch wenn mir hier keiner Beachtung schenkt *wech , wollt ich doch mal mitteilen das ich ein neues Projekt angefangen bin, von dem vielleicht (wenn der Bedarf besteht) mehrere etwas von haben: Und zwar bin ich angefangen eine Stand-Box aus Papier zu entwerfen. Gestern habe ich einen Prototypen aus einfachem Druckerpapier gemacht um die Maße zu testen und bin dann übergegangen das Ganze in Inkscape zu zeichnen. Das ist auch schon so weit fertig, nun steht jetzt noch der erste Probebau an, denn es gibt immer noch son paar kleinere Fragen zu klären wie z.B.: Welche Art von Box ist besser? Ein Sockel auf den der Wagen steht, der dann mit einer Art "Glocke" geschlossen wird oder doch lieber eine Box die so aufgebaut ist, wie die der Metall-Modellautos, sprich geschlossener Kasten der an einer oder zwei Seiten zum Öffnen ist und das Modell eingeschoben werden muss? Oder vielleicht noch eine dritte Variante?! Meinungen sind mir Willkommen! :thumbup:

      Zur Illustration habe ich mal eine Zeichnung der Box (ohne den Sockel, auf dem das Modell später stehen wird, hier ist der Boden flach) angehängt, richtige Bilder gibts dann sobald der Prototyp fertig ist ;) Wie man da sehen kann steht 1:24 dran, ich denke ähnlich Große Modelle passen auch hinein, da doch ein wenig Spielraum vorhanden ist. Größere Maßstäbe sind leider jedoch nur schwer machbar, da eine einfach A4 Seite so ihre Grenzen hat :thumbsup: aber ein wenig lässt sich immer Rauskitzeln und für die normalen Bausätze von Revell & Co die sich um so 1:24 drehen, sollte das auf jeden Fall reichen!
      Es wird dann später alles einmal als fertige, druckbare PDF geben und als Vectorgrafik die man dann z.B. mit Inkscape ändern/erweitern kann, so dass jeder die Box seinen Wünschen anpassen kann *banana
      Bilder
      • preview.png

        13,85 kB, 518×332, 297 mal angesehen
      Gruß, FuNK!
    • so...kleiner Fortschritt in Sachen Prototyp :thumbsup:
      habe jetzt nur die "Glocke" zusammengeklebt und die Folie hat mich ein wenig nerven gekostet, weil die sich nicht so einfach mal falten lassen wollte :wacko: gut, auf den Fotos sieht man nicht die diversen falschen Knicke *ehehe
      nunja...von dem Modell reden wa ma net, genauso wie von den andren "Mängeln" *wech ich bin mit dem Prototypen aber jetzt schon zufrieden und jetzt geh ich ins Bett *wech
      Bilder
      • 100_3478.jpg

        493,95 kB, 1.288×966, 278 mal angesehen
      • 100_3484.jpg

        484,45 kB, 1.288×966, 253 mal angesehen
      • 100_3485.jpg

        487,43 kB, 1.288×966, 249 mal angesehen
      Gruß, FuNK!
    • mal was ganz anderes als das vorherige...ich hab mal angefangen ein Rad samt Felge zu "modellieren" :D
      im Anhang seht ihr wie die Abwicklung und das Modell im Etwa aussehen ;) (das Modell hat da noch einen RIESEN Maßstab, ich hab es noch nach der Aufnahme auf etwa 1:18 geschrumpft und auf den Papierseiten gescheit verteilt so wie die ganzen Klebeecken korrigiert/geändert)
      nachher werd ich mal die Bilder vom "fertigen" Prototypen dazustellen...wie ich finde sieht der schon vielversprechend aus und von daher freue ich mich auf das erste "richtige" Rad :D
      Bilder
      • 320si_rad.jpg

        482,73 kB, 1.258×719, 249 mal angesehen
      Gruß, FuNK!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FuNK! () aus folgendem Grund: Kleinigkeit hinzugefügt

    • Mömi schrieb:

      Ohhh das erinnert verdammt an Mapping :thumbdown: :D Mal sehn ob du das so schaffst wie dus dir vornimmst, sieht auf jedenfall ziemlich krass aus :thumbsup:


      Mapping ist aber "schwerer"...zumindest wenn man ken 3DS hat :D

      aber danke für das Lob :thumbsup:
      ich hoffe die Bilder enttäuschen nicht :D jedenfalls sieht man gut wo die Reise hingeht ;)
      Bilder
      • 100_4075.JPG

        459,92 kB, 1.932×1.565, 268 mal angesehen
      • 100_4078.JPG

        364,45 kB, 1.932×1.580, 247 mal angesehen
      • 100_4079.JPG

        230,81 kB, 1.932×1.624, 227 mal angesehen
      Gruß, FuNK!
    • ich wollts ja nicht sagen :D
      danke ;)

      ach und falls sich wer fragt, warum ich mir die Mühe mache den Prototypen zu bauen: jetzt hab ich z.B. gesehen, dass die einzelnen Speichenelemente viel zu schwer zu realisieren sind (in dem Maßstab) und ich im Endmodell dicken bzw. verstärkten Karton nehme um eine gewisse Tiefe des Felgen-Sterns zu erreichen. Obendrein hab ich jetzt durch den Bau eine Idee von der späteren Bauanleitung, da man erst nach dem ersten Bau sieht ob denn die Teile auch so zusammengehen oder ob man gewisse Abfolgen einhalten muss (was ja auch wenn man etwas nachdenkt eigentlich selbstredend ist :D) und zu dem sieht man ob die Klebelaschen groß genug und an der richtigen Position sind.
      Gruß, FuNK!
    • Spacekid schrieb:

      FuNK! schrieb:

      noch eine kleine Spielerrei am Prototypen :D
      "Radlager" plus Bremsscheibe :thumbup:
      nen Bremsklotz hät man auch noch dranmachen können...aba das war mir für den Prototypen zu viel gefriermel :D


      Das sieht doch schon recht ordentlich aus Sven. :)


      danke :D ich denke, wenn das schon so gefällt, dann wird das fertige einschlagen wie ne Bombe :phat:

      Berzerk schrieb:

      Boah krass. Respekt dass Du für sowas Geduld hast!!


      hehe...du ich glaub das fordert nich viel mehr Geduld als nen Skin für ein VLN Fahrzeug zu machen :thumbsup:
      Gruß, FuNK!
    • bringen wa nochmal etwas anderen Wind hier hinein und präsentieren mal ein paar Geschichten, die vielleicht auch andere ansprechen dürften und fangen mal ein paar Links zu kostenlosen Modellen zu posten!
      wenn wer nen Wunsch oder ne Frage nach einem Modell hat, kann er die auch gern äußern, ich schau dann mal in meiner "Datenbank" :D

      fangen wir mal an mit einem Fiat 500 Abarth vom japanischen Abarth Fanclub ;)

      Link zur Seite

      Schickes Modell, recht einfach (ich würd sagen Stufe 3 von 5), Maßstab 1:24 ;)
      Bilder gibts im Anhang!

      TIPP: Wer den Wagen etwas individualisieren möchte, kann z.B. sich Kennzeichen aus Papier bauen oder die PDFs mit einem Grafikprogramm öffnen (das PDFs öffnen kann) und noch eine Rennnummer aufmalen oder auch die Farben ändern ;)
      Bilder
      • kansei-1.png

        94,55 kB, 280×165, 506 mal angesehen
      • kansei-2.png

        89,62 kB, 280×165, 523 mal angesehen
      • paper_7.png

        98,11 kB, 260×185, 513 mal angesehen
      • paper_10.png

        90,26 kB, 260×185, 741 mal angesehen
      • paper_11.png

        89,37 kB, 260×185, 573 mal angesehen
      Gruß, FuNK!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FuNK! ()

    • ohne Vorlage ist aber schlecht, wenn man nicht mindestens mal ein paar Modelle gebaut hat!
      das ist leider net so wie Lego, dass man einfach mit Bausteinen selber was machen kann :D
      musste ich schon merken...also besser ist immer erstmal mit Modellen anfangen und viele Modelle anschauen, damit man eine Idee davon kriegt, was für Formen möglich sind und wo die Grenzen des Papiers liegen...als Beieffekt sozusagen legt man sich dann auch das richtige Werkzeug und Material zurecht, wie eine gescheite Schere, gescheiten Kleber, Pinzetten, Falzbeine und und und :D

      aber natürlich kann man auch direkt einsteigen...nur is dann eventuell schnell mehr Frust da, als Erfolg :(
      Gruß, FuNK!
    • leider kann ich dir die Frage nicht all zu ausführlich beantworten, weil die Sache glaub ich den Rahmen sprengen würd :D
      also machen wa es kurz und schmerzlos:
      zu dickes Papier, also Karton ist meist verklebt, sprich beim Falten "platzen" die Schichten auf...also da gibt es eine Grenze...
      eine andere Grenze ist die Klebstoff-Geschichte: die meisten agressiven Klebstoffe (wie Sekundenkleber usw.) ätzen förmlich die bedruckte Oberfläche weg...wenn man sie also benutzt, dann muss man echt vorsichtig sein...nicht zuletzt wegen dem Klebstoff selbst :D

      Also, für die ersten Gehversuche langt es normales 80 oder 90g Papier zu nehmen und einen Bastelkleber auf Wasserbasis (z.B. UHU Flinke Flasche, Tesa Vielzweckkleber usw.)...die ersten Tests müssen ja auch nicht in Farbe oder auf Fotopapier sein, zumal man so einfachere Eindrücke davon kriegt, wie man mit der Materie zurecht kommt ;) steigern kann man sich dann Schritt für Schritt!
      Bei etwas stärkerem Papier gehen die Kleber auch noch, alternativ geht aber auch z.B. nen einfacher Holzleim (lässt sich gut verarbeiten, trocknet schnell an und lässt einem noch ein wenig Korrekturspielraum UND man wird den auch wieder von den Fingern los :D)

      Wenn man dann aber später gescheite Modelle machen will, dann muss man schon Fotokarton nehmen (130 bis 190g, doch dann wirds langsam entweder schwer zu verarbeiten oder die Problematik mit den Schichten geht dann los!), und das in matt und glänzend für die verschiedenen Teile. Dann bietet sich auch immer an ein paar Folien parat zu haben, für z.B. Scheiben etc.. Alternativ geht auch so ein Allzweckpapier mit so stärken um 100/120g was man dann später mit Klarlacken usw. nachbearbeiten kann - je nach dem wie viel "Liebe" man da hinein stecken will ;)
      Dann muss man auch sehen mit welchem Kleber man wo am besten zurecht kommt. Zum Beispiel wenn man gerne eine starre Verbindung haben will, oder gar ohne Klebelaschen arbeiten möchte, muss man zu starken Klebern wie Sekundenkleber greifen, der dann nicht das Papier/den Karton wellt usw..
      Ach und Klebeband: vergiss es! :D was teilweise geht ist mit Klebeband teile zusammenzuhalten bis der andere Kleber trocken ist...doch auch da würd ich eher zu Gummibändern und mini Wäscheklammern greifen ;)

      Also wie man sieht: da gibts recht viel zu beachten und zu erfahren :D

      Für erste kleinere Tests kannst dir aber trotzdem auch einfach mal den Papakura Designer ziehen und ein wenig mit herumspielen ;) Nur nicht wundern: Eine Abwicklung dort ist NICHT das gleiche wie eine Abwicklung für Mappings etc. (zumindest nicht wenn man hinterher zu einem faltbaren Modell kommen möchte :D)

      So, ich hoffe ich hab da so weit einige Fragen beantwortet :D is ja doch auch nu ein wenig umfangreicher geworden :thinking:
      Gruß, FuNK!