TV-Tip

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ALMS - Petit Le Mans

      Am Samstag ist es wieder soweit, der Höhepunkt der ALMS-Saison steht kurz bevor. Wer sich diesen Knüller nicht entgehen lassen will sollte sich schnellstmöglich den TVU-Player (einfach mal googlen) runterladen und installieren und dann nach dem Programm "Wheels" suchen; dahinter verbirgt sich der Sender "SPEED-TV", der live überträgt! Hier mal die Seite von Speed-TV:

      speedtv.com/schedule/index.php…bcat=&program=&usecal=yes

      beachtet aber die Zeitverschiebung!!!
    • Das Schweigen der Quandts

      NDR 3
      Das Schweigen der Quandts - Donnerstag, 22.11.2007
      Beginn: 21.00 Uhr Ende: 22.30 Uhr Länge: 90 Min.



      Die Familie Quandt gehört zu den reichsten und einflussreichsten Familien Deutschlands - und doch ist ihr Name dem breiten Publikum nicht unbedingt bekannt. Zum weltumspannenden Konzernimperium der Quandts zählten in den vergangenen 100 Jahren Unternehmen wie Altana, Milupa, Varta und - bis heute - die Industrie-Ikone BMW. Doch die Quandts verbargen bislang ihre Familiengeschichte und die Herkunft von Teilen ihres Vermögens. Die Archive ihrer Firmen blieben Journalisten und Historikern verschlossen. Für "Das Schweigen der Quandts" recherchierten die NDR Autoren Eric Friedler und Barbara Siebert über fünf Jahre hinweg in Archiven im In- und Ausland.
    • Tucker
      Tucker: The Man And His Dream


      Wann : Samstag den 22.Dezember am frühen morgen.... 4:55 Uhr :sleeping:
      Wo : auf Pro7





      Informationen

      Die USA in den 40er Jahren: Preston Tucker ist ein wahrer Selfmade-Man, der hervorragende Pläne für ein ultramodernes und zugleich preiswertes Auto entworfen hat. Als er versucht, diese Ideen an den Mann zu bringen, bekommt er es mit der Großindustrie zu tun, die um jeden Preis verhindern will, dass ein solches Auto produziert wird. So sehr sich Tucker auch bemüht, nach und nach werden ihm alle Türen vor der Nase zugeschlagen...

      Ein bekenntnishafter Abgesang auf den unwiederbringlich zu Ende gehenden "amerikanischen Traum" vom erfindungsreichen Selfmademan. In Form einer begeisterten, überlebensgroßen Biografie reflektiert das lebenspralle Porträt Coppolas eigene Träume und Kämpfe gegen die Zwänge der Industrie (Lex. des Internat. Films).

      Schauspieler:
      Jeff Bridges (Preston Tucker), Joan Allen (Vera Tucker), Martin Landau (Abe Karatz), Mako (Jimmy Sakuyama), Frederic Forrest (Eddie Dean), Elias Koteas (Alex Tremulis), Christian Slater (Preston Tucker jr.)

      Regie:
      Francis Ford Coppola

      Drehbuch:
      Arnold Schulman, David Seidler

      Kamera:
      Vittorio Storaro

      Musik:
      Joe Jackson, Carmine Coppola
      Bilder
      • httpGCS_000001.jpg

        64,58 kB, 799×550, 229 mal angesehen
      "wenn du das Weiße im Auge deines Gegners siehst.....
      .....dann steht einer von euch verkehrt herum auf der Strecke !"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S.Beuchert ()

    • Wolfgang Graf Berghe von Trips

      "Zwischen Rittergut und Rennstrecke" Porträt, D 2006





      Wann : Sonntag den 23.Dezember am morgen.. 9:45 Uhr (zum Frühstück 8) )
      Wo : auf Phoenix




      Informationen

      Der 1928 geborene Trips, einziges Kind eines alten Adelsgeschlechts, wächst in einer romantischen Wasserburg in Horrem in der Nähe Kölns auf. Nach dem Willen der Eltern soll er Landwirtschaft studieren, um einmal das elterliche Gut zu übernehmen. Doch schon als Knirps wächst in dem jungen Grafen die Liebe für alles, was mit dem Auto zusammenhängt. Die Burg und die Güter mit Landwirtschaft und Obstanbau lasten schwer auf dem jungen Grafen. Einmal soll er all diese Ländereien verantwortlich übernehmen. Dafür müht er sich ab 1951 mit einer Ausbildung zum Diplom-Landwirt ab. Als Debütant im Automobil-Rennsport gewinnt er 1954 auf Porsche die Deutsche Meisterschaft für Serienfahrzeuge. Nach dem Rennen fährt er schnell wieder nach Hause, weil am nächsten Tag an der Landwirtschaftlichen Hochschule Prüfung ist. 1956 wird er als erster deutscher Rennfahrer in die Ferrari-Werksmannschaft aufgenommen. Seine erste Trainingsfahrt in einem Ferrari endet wegen eines technischen Defekts nach wenigen Runden mit einem Totalschaden. Er wird aus dem Wagen geschleudert. Wie durch ein Wunder bleibt er dabei nahezu unverletzt. Er ist ein Pilot voller Leidenschaft, fährt gewagt, manchmal bis über den Rand des Machbaren hinaus. So gelingt ihm 1957/58, in den kleinen Kreis der Welt-Elite der Formel 1 vorzustoßen. 1960, beim großen Preis von Syrakus, gewinnt mit Trips zum ersten Mal seit 1939 wieder ein Deutscher einen Grand Prix, wenn auch "nur" in der Formel 2. 1961 gewinnt er in Zandvoort als erster Deutscher ein Formel-1-Rennen. Und mit dem Sieg beim Großen Preis von England übernimmt er die Führung in der Weltmeisterschaft. Am 10. September 1961 wird in Monza der Große Preis von Italien gestartet. Trips steht vor dem größten Triumph seiner Laufbahn. In der zweiten Runde jedoch kollidiert das Fahrzeug mit einem anderen Rennwagen. Wie ein Torpedo schießt der Ferrari mit Tempo 200 in die direkt neben der Piste stehende Zuschauermenge. Trips wird aus dem Wagen geschleudert und ist sofort tot. Mit ihm sterben 14 Zuschauer und der Traum vieler Bundesbürger, den Formel-1-Titel nach Deutschland zu holen.

      Regie:
      Jörg Komorowski
      "wenn du das Weiße im Auge deines Gegners siehst.....
      .....dann steht einer von euch verkehrt herum auf der Strecke !"
    • Ein Duke kommt selten allein




      Wann : Samstag den 26.Januar(also heute :) ) 20:15 Uhr auf Pro7
      Wdh. am 27.1.

      rtv.de/detailansicht.php?sendungs_id=15162391


      Informationen

      Wdh. am 27.1.

      Die Tunichtgute Bo und Luke Duke legen sich mit dem korrupten Stadtrat Boss Hogg an. Und sie sind ständig auf der Flucht vor der Polizei – in ihrem 69er Dodge Charger. – Ein Spaß
      Schauspieler:
      Johnny Knoxville (Luke Duke), Seann William Scott (Bo Duke), Jessica Simpson (Daisy Duke), Burt Reynolds (Boss Hogg), Joe Don Baker (Governor Jim Applewhite), Willie Nelson (Uncle Jesse), Linda Carter (Pauline)

      Regie:
      Jay Chandrasekhar

      Drehbuch:
      Jonathan Davis, John O'Brien, Jay Chandrasekhar, Kevin Heffernan, Steve Lemme, Paul Soter, Erik Stolhanske

      Kamera:
      Lawrence Sher

      Musik:
      Nathan Barr


      "wenn du das Weiße im Auge deines Gegners siehst.....
      .....dann steht einer von euch verkehrt herum auf der Strecke !"
    • Sport am Montag : Solitude-Revival



      Wann : Montag, 21.07.2008, 18.15 bis 18.45 Uhr auf SWR Fernsehen


      swr.de/sport-am-montag/bw/-/id…616702/1k94704/index.html


      Die ehemalige Formel 1-Strecke Solitude bei Leonberg wird wieder Show-Bühne für historische Rennwagen und Motorräder. Unter den einzigartigen Oldtimer-Raritäten sind beim fünften Solitude-Revival auch Original-Rennwagen von Mercedes Benz und Porsche aus den 60er-Jahren, die ihre alten Motoren noch mal aufheulen lassen werden.
      Aber nicht nur die Boliden sind original, sondern auch die Fahrer: Denn kein geringerer als der damals beste Fahrer der Welt, Sir Stirling Moss aus England, gibt sich bei diesem Motorsport-Spektakel die Ehre. Mit dabei auch die früheren Lokalhelden Hans Herrmann aus Stuttgart und Herbert Linge aus Weissach. Rundum: ein historisches Motorsport-Ereignis.
      Sport am Montag in BW mit Geschichten und Geschichte rund um die Solitude – eine der ruhmreichsten Rennstrecken in Baden-Württemberg und die schönsten Bildern einer Zeitreise in die Motorsport-Vergangenheit.




      Da wird gerade Sir Stirling Moss interviewed :)


      "wenn du das Weiße im Auge deines Gegners siehst.....
      .....dann steht einer von euch verkehrt herum auf der Strecke !"