Racebit Magazin (GameTest / RaceTest / RaceStar / ...)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Racebit Magazin (GameTest / RaceTest / RaceStar / ...)

      Hab mir die Tage mal ein paar Gedanken gemacht. Vor allem bezüglich dem, was die Leute vielleicht anziehen könnte, weil sie es woanders nicht bekommen. Oder nicht in der Form, in der sie es gerne hätten.

      Das war jetzt nicht so leicht, das ganze auf Simracing zu beziehen, wo ja unser Fokus liegen soll. Die Geschichte mit den Mods, Strecken und Build-Update-News hatten wir ja schon, das sollte unser Kern sein. Auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass wir da schon eigenständig agieren müssen und nicht einfach von virtualR oder InsideSimRacing abschreiben sollten. Da muss man schon klar rausfiltern, was es Wert ist einen Artikel zu bekommen und wie man das entsprechend anbietet. Ich persönlich brauche z.B. nicht alle drei Tage neue Screenshots von einer Mod die in Entwicklung ist und iiiiirgendwann mal erscheint. Das sind keine News für die Hauptseite. Über veröffentlichte Versionen kann man hingegen gerne berichten, dafür dann aber auch ein bisschen eingängier mit kurzem Fazit dazu und evtl. sogar einer "persönlichen Meinung des Redakteurs".

      Und da kommt dann eine zusätzliche Idee ins Spiel:

      Die letzten Wochen habe ich relativ viel Zeit auf der Homepage der GameStar verbracht. Eigentlich nur deshalb, weil ich selber in diesem Thread noch den ironischen Kommentar dazu abgegeben habe :D. In der Zeit habe ich mir diverse Testvideos zu Spielen angesehen und die Wertungen gelesen. Überwiegend zu Sachen, welche ich selbst gespielt habe um eine gewisse Bindung dazu zu bekommen wie ich es gesehen hätte und wie es tatsächlich bewertet wurde.
      Dabei habe ich eines besonders vermisst: Rennsimulationen. Auf der einen Seite steht da die F1-Reihe, SHIFT oder GRID die ihre 80-90er Wertungen bekommen und "glaubwürdige Physiken" zugesprochen bekommen, auf der anderen Seite gibt es zu rFactor oder Assetto Corsa nur kurze Berichte, teilweise komplett ohne Wertung und mit viel Kritik an eher nebensächlichen Dingen wie einem mangeldem Karrieremodus. Also nicht so wirklich das, was sich ein Simracer oder Motorsport-/Auto-Fan von einem Test erhofft, wenn er mal ein schönes Spiel für Zwischendurch sucht - oder einfach nicht alle Simulationen kennt und neue kennenlernen möchte.

      Also, wie wäre es eine Art "GameStar" für den Simulationsbereich aufzubauen? Natürlich über das Portal mit gewöhnlichen Artikeln, aber mit Wertung, ein paar eigenen Screenshots, persönlichem Fazit dazu und direkte Vergleiche zur Konkurrenz. Auf stützender Videobasis wäre es wohl noch genialer, aber das kann man sich auch für später aufheben, sollte die Textform anklang finden. Schwierig zu handhaben ist lediglich die Wertung in Hinsicht auf die modernen Simulationen, die teilweise monatlich neue Build bekommen und sich dadurch immer wieder verbessern/verschlechtern.


      Die gleiche Idee wäre rückwirkend auch für fertig veröffentliche Mods (also erst ab Version 1.0, keine Betas) ziemlich cool und würde eine ganz neue Dimension in die Szene der Mods bringen.




      Die Idee zu einer Racing-GameStar mal weiter gesponnen - und eine Art Wertungssystem entwickelt. Ist natürlich nichts finales, hätte nur gerne ein paar Inputs wie es ankommt, ob ich was total offensichtlich wichtiges übersehen habe und was man evtl. mehr Gewichten sollte. Wichtig ist, dass damit sowohl Simulationen wie auch arcadelastige Titel abgedeckt werden! Vom 100er Wertungssystem kann man auch gerne abweichen, es hat sich nur für eine spontane Aufstellung angeboten. Dazu kommt, dass sich witzigerweise ohne nachzurechnen genau diese 100 Punkte ergeben haben :D.

      Generell würde ich gerne für jeden einzelnen Sub-Punkt (Texturen, Modelle, etc.) jeweils 10 Punkte geben um einen klareren Spielraum zu haben und dann den Gesamtwert der Rubrik (z.B. Grafik) nur abhängig von den anderen Rubriken gewichten. Ist das
      evtl. eine bessere Wertung? Der Spielraum für Modelle von 0-1-2-3 Punkten scheint mir z.B. etwas klein, andererseits ist es schwer eine Menüführung oder ein Tutorial in 10 Einzelpunkte aufzusplitten.



      Ich habe spontan mal Testläufe mit groben Einschätzungen von mir gemacht um eine Idee davon zu bekommen, wohin obiges Wertungssystem führen würde.
      Dazu habe ich herangezogen: SHIFT 2, F1 2012, iRacing, Assetto Corsa und rFactor 2.

      Keiner der Titel erreicht nach diesem System mehr als 75 Punkte, der schlechteste 63 Punkte. Das sieht bei einer maximalen Punktzahl von 100 natürlich generell schlecht aus und kann man so nicht stehen lassen. Schwierig ist halt alleine schon, dass ein Arcade-Titel natürlich im Realismus-Segment massiv verliert, während die Sim-Titel bei Zugänglichkeit und Fahrspaß klarerweise nicht so punkten. Muss man dann diese Bereiche für Arcade/Sim evtl. trennen und nur für den jeweiligen Genre-Titel anbieten? Wie macht man das aber bei Mix-Genres wie Gran Turismo? Fragen über Fragen, aber die Antworten sind wichtig!

      Mit so einer Art Magazin würden wir eine echte Marktlücke aufstoßen, wir brauchen eine Art Redaktion die das mit uns auf die Beine stellt und durchspricht, was die Community wohl gerne getestet und bewertet haben würde!
      | PC | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600MHz |
      | SIM | Fanatec DD2 Base | Heusinkveld Sprint | HumanRacing GT Chassis | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |
    • Ich finde die Idee ansich garnicht mal verkehrt, sowas gibt es halt zumindest im deutschsprachigen Raum nicht.
      Da findet man halt nur die Spielebewertungen für die große Masse etc.
      Mir kam dazu noch in den Sinn, dass es schwierig werden könnte...weil jeder bewertet Spiel X anders...dem einen ist die Optik wichtiger, dem anderen die Physik usw.

      Ansonsten kann ich sagen, dass das Theme "Extra" von ElegantThemes, welches wir benutzen wollen, Bewertungsfunktionen von Artikeln und Produkten integriert hat.
      Siehe hier:

      Rating Systems
      Extra will come with two different rating systems out of the box—a
      system that lets you add a product rating to any post, as well as a user
      rating system. Both of these features are perfect for fostering reader
      engagement.
      Bilder
      • extra-sneak2-ratings.jpg

        208,5 kB, 600×1.057, 161 mal angesehen
    • Das User-Rating kann man gerne mit dazunehmen, das nutzen mittlerweile ja auch viele Plattformen wie Steam und kommt in der Regel ohnehin nah an das Redaktions-Rating heran. Natürlich wird in der sichtbaren Endauswertung nicht alles aufgeschlüsselt sein, da reicht es wenn man entweder nur die Überpunkte (Grafik, Sound, etc.) nennt oder generell nur den Gesamtwert. Darum hätte ich da auch eher eine eigene Grafik eingebunden, auch eher angelehnt an den Stil der Spielezeitschriften, allerdings mehr bezogen auf die Mitte, nicht mit dem ganzen Rand:



      Eine Frage wird auch sein, wie die Wertung durchgeführt wird. Natürlich wird den Artikel jeweils nur einer schreiben und gegebenenfalls noch mal von anderen gegengelesen. Beim Rating hätte ich immer gerne mehrere Leute die dann ihre Standpunkte einbringen damit man sich auf eine gerechte Wertung einigen kann und der Hype-/Hass-Faktor rausfällt wenn jemand was explizit gegen ein Spiel oder Genre hat. Wichtig ist da aber, dass man verlässlich und zeitnah zu einem Ergebnis kommt. Ich möchte da nicht immer tagelang warten müssen bis sich mal einer bequemt mitzumachen. Die Anzahl der Rennspiele und Simulationen ist ohnehin überschaubar, da sollte es kein großer Aufwand sein da relativ zügig auf ein fertiges Angebot an Software-Wertungen zu kommen, wo die ersten Besucher sagen: "Wow, die haben ja schon aweng was in der Datenbank."
      | PC | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600MHz |
      | SIM | Fanatec DD2 Base | Heusinkveld Sprint | HumanRacing GT Chassis | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |
    • Marcel Penzkofer schrieb:

      Mit so einer Art Magazin würden wir eine echte Marktlücke aufstoßen, wir brauchen eine Art Redaktion die das mit uns auf die Beine stellt und durchspricht, was die Community wohl gerne getestet und bewertet haben würde!


      Es gibt doch das "Sim Racer Magazine" ;) Und auch einige andere Magazine und Plattformen, die zumindest über Sim-Titel berichten und auch Reviews und Bewertungen machen. Neu ist das sicher nicht. ABER wir könnten damit natürlich so etwas schaffen wie "Will ich ein fundiertes und ungeschminktes sowie gut recherchiertes Review oder Bewertung eines Simracing Titels haben, schaue ich im Racebit Magazin". Ich glaube damit könnte man dann schon einen "Markt" eröffnen :D

      Zum Thema Wertung, falls ich hier meinen Input geben darf: Derartige Probleme gibt es in vielen Bereichen und Branchen, nicht nur bei der Bewertung von Spielen. Ich sag nur Qualitätsmanagement. Hier kenn ich mich ein wenig aus, daher mein Tipp, den Bogen nicht zu überspannen und nicht zu viel in die Bewertung aufnehmen. Dadurch wird die Bewertung zu abstrakt und auch schwer ein "Produkt" mit dem anderen zu vergleichen. Besser ist es die wesentlichen Merkmale zu definieren und diese entsprechend zu klassifizieren oder bewerten (mit Punkten), denn die Qualität eines Produkts ist bestimmt durch die Anwesenheit oder Abwesenheit von Merkmalen. Falls gewünscht (manchmal auch durchaus sinnvoll) lassen sich natürlich besonders wichtige Merkmale mit einem Multiplikator hervorheben bzw. damit gewichten. Eine Erklärung der Gesamtbewertung ("So bewertet Racebit") bringt dann später für alle Klarheit und schafft notwendige Transparenz.

      Also mein Vorschlag wäre folgender:
      1. Klärung welche wesentlichen Merkmale (Eigenschaften) für den Verbraucher/Konsumenten (Spieler) wichtig sind (max. 10 Merkmale).
      2. Bewertung der Merkmale mit einem einfachen Punktesystem (z.B. 1 - 5 Pkt.).
      3. Gewichtung einzelner wesentlicher Merkmale durch einen Multiplikator (z.B. x1 normale Gewichtung, x2 hohe Gewichtung, x3 besondere Gewichtung). Alternativ Anwendung des Punktesystems an Stelle der Multiplikatoren

      Falls ihr auch einverstanden seid, hätte ich hier einen ersten Vorschlag für die wesentlichen Merkmale:
      • Darstellung (Fokus auf Immersion oder Realitätsnähe der Darstellung)
      • Audio (auch hier Fokus auf Immersion)
      • Inhalt (ohne kostenpflichtige Zusatzinhalte)
      • Technik (Schlagwort: System- und andere Hardware-Anforderungen)
      • Realismus (abermals Fokus auf Immersion, jedoch nicht Darstellung sondern Bereich ForceFeedback und Steuerung allgemein, Geschwindigkeitsgefühl, vielleicht auch Karriere, etc.)
      • Einzel- und Mehrspieler (weil alleine gegen eine gute KI für einige auch wichtig ist, ebenso wie ein zuverlässiger Mehrspieler-Modus)
      • Zugänglichkeit (wenn Realismus nicht Ziel des Spiels ist, bleibt zwangsläufig der Arcade-Charakter, der sollte dann aber auch passen und alternativ muss halt auch ein unerfahrener Spieler die Möglichkeit haben, sich langsam an die volle Simulation heran tasten zu können)
      • Zusätzliches (Erweiterbarkeit mit Mods nach dem Motto "moddingfreundlich", Community, DLCs, Support, Individualisierbarkeit, etc.)
      Damit hätte ich jetzt 8 wesentliche Merkmale, die ich persönlich mit jeweils drei Punkten versehen würde. Das ermöglicht mir bei der späteren Bewertung zu sagen "erfüllte", "teilweise erfüllte" und "nicht erfüllte" Erwartung. Wenn wir den Fokus auf Simulation setzen, dann würde ich z.B. einen 3-fach Multiplikator auf Realismus und Zugänglichkeit legen und einen 2-fach Multiplikator auf Einzel- und Mehrspieler, Zugänglichkeit, Audio und Darstellung. Also die Punkte verteilen sich dann wie folgt:
      • Darstellung 3 Pkt. x 2
      • Audio 3 Pkt. x 2
      • Inhalt 3 Pkt. x 1
      • Technik 3 Pkt. x 1
      • Realismus 3 Pkt. x 3
      • Einzel- und Mehrspieler 3 Pkt. x 2
      • Zugänglichkeit 3 Pkt. x 3
      • Zusätzliches 3 Pkt. x 1
      Die Gesamtpunktzahl wäre damit 48 Pkt. - das lässt sich dann sogar recht leicht in Prozente umrechnen. Mit Excel etc. kann man da schnell auch ein Kreisdiagramm ausgeben lassen und ggf. mit PS oder so aufhübschen. Herauskommen könnte dann sowas:


      Aber nochmal. Ich möchte hier niemandem in die Quere kommen. Vielleicht kann oben beschriebenes aber trotzdem einen Beitrag leisten :vain:
      Gruß, FuNK!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FuNK! () aus folgendem Grund: Diagramm korrigiert

    • Danke schon mal Vorweg an dich Sven. Finde es klasse, dass du dir die Mühe gemacht hast, deine gedanken dazu ausführlich zu schildern, denn so kann ich auch was damit anfangen und es besser mit einfließen lassen.

      Vorab noch kurz zu meiner obrigen Variante. Ich habe jetzt mal jedem der Unterpunkte 10 maximal mögliche Punkte gegeben um eine größere Bandbreite zu haben. 3 Punkte erschienen mir sehr wenig, da ist kaum Spielraum vorhanden und es gibt quasi nur "gut, mittel, schlecht". Aus den jeweiligen Mittelwerten ergibts sich dann ein Gesamt-Mittelwert der in Prozent umgerechnet wird. Getestet habe ich das dann mit den paar Simulationen die ich am besten kenne und auch schon nach dem alten Prinzip eingestuft habe. Der Witz an der ganzen Arbeit: Trotz der viel genaueren Wertungen war der Prozentwert am Ende fast exakt identisch . Trotzdem halte ich generell eine größere Bandbreite für besser.


      Womit ich dann nach diesem kurzen Einblick in mein Konfliktleben auch zu Svens Ausführungen kommen kann . Und ja, deine ideen sind nicht nur erlaubt sondern sogar gewünscht, genauso wie von allen anderen hier die immer so stillschweigend lesen und keinen Senf dazu geben! Und wenn es nur Feedback ist, ob die Idee was taugt oder nicht .
      Ich finde deinen Ansatz sehr gut, den Fokus mehr darauf zu setzen, was erwartet wird und was dann entsprechend erfüllt oder nicht erfüllt ist. Das System wirkt deutlich lockerer und entspannter als ein straffer Plan a la "wie viel Punkte gebe ich jetzt SHIFT2 auf das Reifenmodell, denn ich muss jawas eintragen sonst ergibt sich kein Wert", etc. pp. wo ich dann mit Konflikten rechnen muss, weil ein GRID oder SHIFT einfach mal kein richtiges Reifenmodell haben und theoretisch bei zehn möglichen Punkten nur einen kriegen würden.
      Hellauf begeistert bin ich regelrecht von der Untergliederung in Darstellung, Audio, Inhalt, Technik, Realismus, On-/Offline, Zugänglichkeit und Zusätzliches. Auch die Multiplikatoren gefallen mir generell besser als es über die Punktzahl zu regeln wie ich es selbst idiotischerweise schon vor hatte.

      Ich werde mich wohl noch mal hinsetzen und ein wenig basteln müssen um die Ansätze irgendwie miteinander zu verknüpfen. Weitere Ideen und Ansätze erwünscht!
      | PC | Intel Core i7 4770k @ 4,5 GHz | ASUS Maximus Hero VII | Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium | 16 GB Corsair DDR3 1600MHz |
      | SIM | Fanatec DD2 Base | Heusinkveld Sprint | HumanRacing GT Chassis | Thrustmaster HOTAS Warthog | MFG Crosswind Rudder Pedals |
    • Freut mich zumindest hilfreichen Input geliefert zu haben :D

      Ich bin mir auch sicher, dass Du aus all dem Input und den eigenen Vorstellungen ein geeignetes Bewertungssystem bauen kannst. Und Simon wird sicher ne schicke Grafik für die Bewertungen basteln können ;) Ich könnte mir auch vorstellen, dass man keine Prozente als Wertung nimmt sondern Begriffe wie "mies" "hervorragend" "ausgezeichnet usw. oder vielleicht auch beides zusammen :D
      Gruß, FuNK!